Watchguard als Firewall Lösung

Über WatchGuard

WatchGuard Technologies ist ein führender Anbieter im Bereich Netzwerksicherheit. Das umfangreiche Produktangebot reicht von hochentwickelten Firewall-Plattformen bis hin zu Technologien für umfassenden WLAN-Schutz sowie weitere spezifische Produkte und Services rund um das Thema IT-Sicherheit. Mehr als 80.000 Unternehmen weltweit setzen auf den Schutz auf höchstem Niveau, wobei dank der einfachen Handhabung insbesondere kleine bis mittlere sowie dezentral aufgestellte Unternehmen vom Einsatz profitieren. WatchGuard ist eine Hardware-Firewall Lösung für Unternehmen verschiedener Größenordnung oder Komplexität.

WatchGuard Serien

WatchGuard XTM-Serie

Die XTM-Serie von WatchGuard bietet Sicherheitslösungen für kleine und große Unternehmen, die das Netzwerk absichern. Die perfekte Kombination von Schutz und Leistung. Zudem bietet die Serie dauerhafte Zuverlässigkeit und Flexibilität.

WatchGuard Firebox

Die WatchGuard Firebox Serie kombiniert Sicherheit mit hohem Datendurchsatz. Bei einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis erhalten kleine und mittlere Unternehmen eine ideale Lösung zur Abwehr von Cyber-Attacken. Die Systeme zeichnen sich durch höchsten UTM Durchsatz ihrer Klasse aus, auch wenn alle Sicherheitsfunktionen eingeschaltet sind. Außerdem ist die Serie die perfekte Stand-Alone-Lösung für Kleinbüros, jedoch aber auch für größere Unternehmen geeignet.

WatchGuard Access Points

Mit WatchGuard Wireless Access Points ist es nun einfach die WLAN-Infrastruktur zu verbessern. Ein Schutz gegen die immer komplexer werdenden Angriffsszenarien erfordert den Einsatz mehrschichtiger Sicherheitsfunktionen. Die Wireless Access Points von WatchGuard stellen sich dieser Herausforderung.

Gründe für WatchGuard

WatchGuard zählt zu den schnellsten, intelligentesten und leistungsfähigsten auf dem Markt. Sie bieten IT-Experten dank universell einsetzbaren Sicherheitslösung für die Bedrohungserkennung eine komplette Kontrolle über ihre Netzwerke auf hohem Niveau unabhängig vom Budget, Größenordnung oder Komplexität des Unternehmens. WatchGuard stellt Netzwerksicherheitslösungen für Unternehmen aller Größe bereit. Von kleinen bis mittleren Unternehmen bis hin zu Konzernen mit verteilten Standorten. Mit ihrem eigenem Betriebssystem Fireware ist die Benutzer Freundlichkeit gegeben. Die Leistungsmerkmale sind: hoher Datendurchsatz, hohe Skalierbarkeit und Flexibilität im Unternehmen.

Habt ihr weitere Fragen zum Thema? Meldet Euch bei uns oder hinterlasst Euren Kommentar! 

 

 

Vorteile einer Hardware Firewall Lösung

Vorteile einer Hardware Firewall Lösung

Was ist eine Firewall?

Eine Firewall bietet eine Schutzfunktion des lokalen Netzes vor unberechtigten Verbindungsversuchen aus dem öffentlichen Internet. Sie kann auf reiner Software oder auf einer Kombination aus Soft- und Hardware basieren. Die Firewall ist in der Lage, den eingehenden als auch ausgehenden Datenverkehr zu kontrollieren und bei Bedarf zu sperren oder durchzulassen. Sie erfasst die Daten zwischen dem externen (öffentlichen) und internen (lokalen) Netzwerk. Ist eine Firewall auf einem Rechner installiert, spricht man von einer Personal- oder Desktop-Firewall. Sitzt sie nicht auf dem zu schützenden System selbst, sondern auf einem eigenen Gerät im Netzwerk, spricht man von einer externen Firewall. Andere Bezeichnungen sind Netzwerk- oder Hardware-Firewall. Firewalls blockieren oder gewähren den Datenverkehr basierend auf definierten Regeln, die entscheiden, welcher Datenverkehr erlaubt ist und welcher nicht. So wehren sie Angriffe von außen über offene Ports auf einen Rechner oder ein Netzwerk ab

Unterschied zwischen Personal Firewall und externer Firewall

Der hauptsächliche Unterschied zwischen den beiden Firewall-Typen sind die eingesetzten Komponenten: Eine Desktop-Firewall ist eine reine Softwarelösung, die auf dem zu schützenden Computer installiert wird und den Datenverkehr zwischen diesem und dem Netzwerk überwacht. Windows liefert solch eine Software bereits mit.

Im Gegensatz dazu ist eine externe Firewall eine Kombination aus Software- und Hardware, diese ist nicht auf dem zu schützenden Gerät installiert, sondern auf einer separaten Hardware. Sie überwacht den Datenverkehr zwischen zwei Netzwerksegmenten – aus diesem Grund spricht man auch von einer Netzwerk- oder Hardware-Firewall. Vereinfacht gesagt ist eine externe Firewall ein eigenständiges Gerät, das mit integrierter Netzwerkschnittstelle verschiedene Netze miteinander verbindet. Damit es den Datenverkehr kontrollieren kann, sind auf diesem Gerät ein Firewall-Programm und bestimmte Regeln für den ein- und ausgehenden Datenverkehr konfiguriert.

Die Vorteile einer Hardware-Firewall

Externe Firewalls sind etwas komplizierter als Personal Firewalls. Das macht sie einerseits zu einer deutlichen teureren, andererseits aber auch zu einer stabileren Sicherheitslösung. Da die Software nicht auf dem zu schützenden System läuft, kann sie nicht so einfach manipuliert werden. Wird die Desktop-Firewall hingegen durch einen Virus deaktiviert, ist das System schutzlos, oftmals ohne, dass der Nutzer etwas davon mitbekommt. Ein solche Angriff auf eine Hardware-Firewall führt hingegen zu einem Komplettabsturz des Geräts, was den ein- und ausgehenden Datenverkehr bis zum Neustart automatisch blockiert. Sämtlicher Datenverkehr muss die Hardware-Firewall passieren sodass bei blockierten Paketen der lokale Zielrechner dahinter gar nicht erst erreicht wird.

Der erhöhte Sicherheitsfaktor ist der Hauptgrund für Hardware-Firewalls in Unternehmen und Rechenzentren aber auch für Computersysteme, die einen umfassenden Schutz benötigen, mehr als geeignet. Aus diesem Grund ist es nicht übliche sensible Daten ebenfalls von externen Firewalls überwachen zu lassen. Stattdessen Desktop-Firewalls für jedes einzelne involvierte Computersystem zu installieren, bringt zum einen das Problem der leichteren Manipulierbarkeit mit sich und zum anderen einen wesentlich höheren Aufwand, da alle Programminstallationen auch noch konfiguriert werden müssen. Zusätzlich ist mit höheren Kosten zu rechnen, da für jeden Computer eine eigene Lizenz notwendig wird.

Habt ihr weitere Fragen zum Thema? Meldet Euch bei uns oder hinterlasst Euren Kommentar! 

 

Einrichtung von Backups mit Iperius

Iperius Backup Oberfläche

Um mit der Einrichtung zu beginnen, muss die Software erst heruntergeladen werden. Diese finden Sie auf der offiziellen Homepage von Iperius Backup. Hier gibt es verschiedene Versionen, einmal die Iperius Desktop und Iperius Advandced Ausführung. Iperius Dekstop gibt es auch als Iperius Free Ausführung, diese ist kostenlos mit eingeschränkten Funktionen gegenüber der Vollversion. Die Iperius Advandced Version ist für Workstations und Server ausgelegt. Nach dem Download müssen Sie die Software ordnungsgemäß installieren. Nach der Installation öffnen Sie das Programm und sehen dieses Fenster:

Dort müssen Sie auf die Schaltfläche ‘Neuer Backup‘ drücken um ein Backupjob hinzuzufügen. Dann öffnet sich dieses Fenster mit der Auswahl der Elemente für Backup.

Mit der Iperius Free Version können hier nur die ersten beiden Schaltflächen ausgewählt werden, die anderen Funktionen sind nur in der Voll Version verfügbar. Die Voll Version können Sie 21 Tage lang kostenlos testen.

Hier kann ein kompletter Ordner gesichert werden.

Hier kann eine bestimmte Datei gesichert werden.

Hier kann eine gesamte Festplatte gesichert werden.

Hier kann Hyper-V gesichert werden.

Hier können die einzelnen Postfächer in .pst Dateien gesichert werden oder gesamt Exchange.

Hier können verschiedene Arten der Datenbanken gesichert werden.

In dem Beispiel werden wir einen Ordner Sichern. Dazu klicken wir auf die erste Schaltfläche und es öffnet sich ein neues Fenster:

Hier müssen Sie den Pfad des zu sichernden Ordners angeben. Den können Sie einfach über die ‘Auswählen‘ Schaltfläche auswählen. Mit ‘OK‘ können Sie das Fenster schließen. Danach können Sie oben mit dem Reiter ‘Ziel‘ genauso den Zielpfad angeben.

Unter dem Reiter ‘Planung‘ können Sie auswählen wann die Datensicherung automatisiert gestartet werden soll.

Unter dem Reiter ‘E-Mail Nachrichten‘ kann eine E-Mail hinterlegt werden an die eine Status E-Mail verschickt wird ob das Backup erfolgreich abgeschlossen wurde oder Fehler entstanden sind.

Unter dem Reiter ‘Zusammenfassung‘ sehen Sie nochmal alles zusammengefasst und können das mit OK bestätigen.

Und wenn Sie alles eingerichtet haben, sehen Sie den Backup Job hier und dieser wird nach angegebenen Zeitplan ausgeführt.

 

Habt ihr weitere Fragen zum Thema? Meldet Euch bei uns oder hinterlasst Euren Kommentar! 

 

Backups mit Iperius

Backups mit Iperius

Was ist Iperius Backup?

Iperius Backup ist eine flexible Backup Software für das Betriebssystem Windows. Die Software ist für Windows Betriebssysteme als auch Windows Server geeignet sodass die dort installiert werden kann. Sie ist auch als FREE Version erhältlich mit eingeschränkten Funktionen. Iperius Backup ist eine leistungsfähige aber extrem einfache Software, die reich an Funktionalität ist.

Iperius ermöglicht inkrementelle und geplante Backups von verschiedenen Geräten. Die Verwendung der Software ist einfach und ist reich an Funktionen, um Datensicherungen von Dateien zu erstellen.

Die Backups können dann auf externe Festplatten, auf NAS, auf andere Computer um Netzwerk und auf FTP-Servern gesichert werden.

Das Programm verfügt über eine Drive Imaging Funktionen, die mit Windows Backup kompatibel sind, und die es Ihnen ermöglichen, komplette Abbilder der Festplatte zu erstellen, mit denen man eine komplette Wiederherstellung anfertigen kann. Die Abbilder sind im VHD Format und ermöglichen einzelne Dateien wiederherzustellen oder einen ganzen Computer neu zu installieren, auch auf anderer Hardware.

Das von Iperius zur Verfügung gestellte online Backup ermöglicht eine komprimierte und verschlüsselte Datensicherung auf Online-Speicherplätzen, wie Google Drive, Microsoft Azure, OneDrive, Dropbox, …

Eine der Stärken von Iperius ist das Backup von Datenbanken. Iperius kann alle großen Datenbanken sichern nämlich SQL-Server, Oracle, MySQL, MariaDC und PostgreSQL. Mit einer einzigen Lizenz ist es möglich, Backups von unbegrenzten lokalen und Remote Servern und Datenbanken durchzuführen.

Iperius ist die einfache, leistungsfähige und sichere Software, welche die Arbeit Ihres Unternehmens vervollständigt. Mit günstigen Lizenzenohne jährliche Vertragsverlängerung, mit kostenlosen Aktualisierungen und Support.

Die Software ist mit allen Windows Betriebssystemen kompatibel: XP, 2003, Vista, 7, Windows 8, Server 2008, Server 2012, Server 2016, Server 2019, 32 und 64 bit.

Habt ihr weitere Fragen zum Thema? Meldet Euch bei uns oder hinterlasst Euren Kommentar! 

 

Backup Lösungen für privat und Unternehmen

Wichtige Daten lassen sich nicht mehr öffnen für die Arbeit oder Privat. Geschäfts-Emails, Familienfotos oder Videos sind plötzlich verschwunden oder im schlimmsten Fall die wichtige Arbeit für Studium oder Beruf. Wie wichtig ein Backup ist, merken viele erst, wenn es zu spät ist und es passiert ist. Wer durch richtige Backup-Lösungen vorsorgt, kann den Datenverlust ganz einfach entgehen. In diesem Beitrag erklären wir alles rund um das Thema Backup und geben euch hilfreiche Tipps für eure Datensicherheit.

Was ist ein Backup?

Unter einem Backup, dem englischen Wort für Datensicherung, versteht man die Speicherung wichtiger Daten. Dies kann extern, auf einer externen Festplatte, einem USB-Stick oder anderen Datenträgern gespeichert werden sowie auch auf einem internen Datenträger. Bei einem Datenverlust oder Schaden am Computer, kann man so immer den letzten gesicherten Stand wiederherstellen. Die Datensicherung sollte für alle auf dem Computer gespeicherten Daten erfolgen, die einem wichtig sind oder einen persönlichen Wert haben. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten wie man die Backups ausführen kann. Entweder man sichert die Daten manuell auf einem Datenträger oder man stellt automatische Backups ein. Diese übernehmen dann nach einem Zeitplan die Datensicherung voll automatisch. Für die automatische Datensicherung gibt es spezielle Software für den Computer, hier können wir IPERIUS Backup empfehlen. Jedoch ist bei einigen Betriebssystemen die Software für automatisch ausgeführte Backups bereits vorhanden. Hier müsst ihr die Einstellungen nur noch anpassen.

Backup Restore

Wie könnt ihr ein Backup ausführen?

Manuelle Sicherung

Bei der manuellen Datensicherung, kopiert man alle Dateien und Programme  auf einen externen Datenträger. Sowohl auch die Emails können auf den externen Datenträger exportiert werden. So erstellt ihr das Backup „per Hand“ und sichert die Daten auf einem anderen Datenträger. Wenn es zu einem Schaden kommt, könnt ihr die wichtigen Daten wiederherstellen. Die manuelle Datensicherung ist für die, die nicht so häufig den Computer benutzen. Hierbei ist auch zu beachten das man die manuelle Datensicherung regelmäßig macht und diese nicht vergisst. Eine komfortablere Lösung bietet spezielle Backup Software, die automatische Backups regelmäßig erstellt.

 

Automatische Sicherung / Backup Software

Schon seit Windows 8 beinhaltet Windows die nötige Software, um automatische Datensicherungen durchzuführen. In den Einstellungen könnt ihr das Backup für Windows aktivieren. Bei Windows nennt sich diese Funktion „Windows Sicherung“. In der Windows Suche könnt ihr den Begriff einfach eingeben und das Programm öffnet sich. Für die Sicherung der Dateien könnt ihr dann ein externes Speichermedium auswählen oder auch ein anderes internes Laufwerk. Die Backups werden nur in bestimmten Intervallen ausgeführt werden. Das bedeutet, eine automatische Sicherung bei neuen Inhalten ist leider nicht gewährleistet.

 

Unsere Empfehlung

Backups sind in vielen Fällen sehr wichtig und müssen nicht immer kompliziert sein. Deshalb empfehlen wir Euch, ein automatisches Backup mit passender Software durchzuführen. Entweder mit der eigenen ab Windows 8 oder mit der Software von IPERIUS Backup . Mit der externen Software könnt ihr einen individuellen Zeitplan für Datensicherung sowie individuelle auswählen welche Dateien gesichert werden sollen. Zudem könnt ihr auch zwischen zwei Varianten auswählen, ob ihr differentiell oder inkrementell Sichern möchtet. Bei sensiblen Dateien könnt ihr eine zusätzliche Verschlüsselung der Daten vornehmen. So ist auch die Kopie geschützt vor unbefugtem Zugriff.

 

Unsere Tipps für Unternehmen

Bei Viren Befall oder Datenverlust kann ein sehr hoher wirtschaftliche Schaden entstehen. Durch eine professionelle Sicherung der Daten kann der Schutz optimiert werden. Die Sicherung der Dateien im Unternehmen sowie die Server müssen regelmäßig gesichert werden. Sodass es zu einem Datenverlust gar nicht erst kommen kann. Auch wichtige Emails dürfen nicht verloren gehen. Wir bieten professionelle Backup Lösungen mit der Backup Software IPERIUS Backup an.

Habt ihr weitere Fragen zum Thema? Meldet Euch bei uns oder hinterlasst Euren Kommentar! 

IPERIUS Backup

Windows 7-10 Administrator Konto aktivieren

Benutzer Konto

Oft wird für Änderungen an einer Windows Installation das Benutzer Konto „Administrator“ benötigt. In neueren Versionen ist das Konto aber deaktiviert. Im folgenden Beispiele, wie dieses Konto wieder aktiviert werden kann.

Der einfachste Weg ist über die Benutzerverwaltung von Windows.

  • Start Button drücken und „Computerverwaltung“ aufrufen und öffnen
  • Nun auf der linken Seite „Lokale Benutzer und Gruppen“ und “ Benutzer“ auswählen
  • In der Mitte dann Administrator anklicken
  • In dem Fenster, dass sich öffnet den Haken bei „Konto ist deaktiviert“ entfernen

Bei der zweiten Variante wird das Administrator-Konto ohne ein Passwort aktiviert.

Sollte die Konsole ohne entsprechende administrativen Rechten ausgeführt werden, wird zu dem Befehl ein entsprechender Fehler ausgegeben.

  • Start Button drücken und „Eingabeaufforderung“ eingeben („Als Administrator“öffnen oder mit gedrückter Strg + Umschalttaste)
  • Den Befehl „net user administrator /active:yes“ eintippen
  • Enter drücken

Bei der dritten Variante wird das Administrator-Konto mit einem Passwort aktiviert


  • Start Button drücken und „Eingabeaufforderung“ eingeben („Als Administrator“öffnen oder mit gedrückter Strg + Umschalttaste)
    Den Befehl „net user administrator * /active:yes“ eintippen. Leerzeichen beachten
  • Enter drücken
    • Dann wird ein Passwort verlangt, welches eingetragen werden muss und mit Enter bestätigt. Hier wird auch die Kennwort Richtlinie überprüft.
    • Das Passwort noch einmal eintragen und Enter drücken.